Kinder beim Zähne putzen mit Bright

Die Sonne lacht – du auch? Richtige Zahnpflege!

Vorab: 10 Minuten pro Tag solltest du dir für deine Zähne Zeit nehmen!

Oder hältst du es lieber wie im Mittelalter? Damals hat man sich die Zähne gar nicht geputzt! Der Adel hat immerhin mit duftenden Wässerchen und Ölen versucht, dem Geruch entgegenzuwirken. Erst um 1500 setzten sich zu allererst in China die ersten Zahnbürsten durch. Bis diese es nach Europa schafften, dauerte es aber nochmals 300 Jahre! Die ersten Zahnpasten entstanden übrigens erst Ende des 19. Jahrhunderts.

Zur heutigen Mundhygiene gehört mittlerweile mehr dazu, als zweimal am Tag Zähneputzen. Es ist zwar nicht notwendig, ein stundenlanges Putzprogramm zu absolvieren, aber ein paar Minuten sollte man doch einplanen.

Tipps zur täglichen Zahnpflege:

Ob mit Handzahnbürste oder mit der „Elektrischen“ – morgens und abends drei Minuten gründliches Putzen gehört einfach zum Grundprogramm. Reinige deine Zähne am besten nach einer fixen Reihenfolge, damit kein Zahn vergessen wird. Oft vernachlässigt werden die Innenflächen der Zähne. Diese möchten natürlich auch Bekanntschaft mit der Bürste machen. Ob Hand- oder akkubetriebene Bürsten empfehlenswerter sind, darüber sind sich nicht einmal die Zahnärzte einig. Es lässt sich derzeit ein Trend hin zu weicheren Handzahnbürsten verzeichnen.

Tipp: Höre dir beim Zähneputzen deinen Lieblings-Song an. Das verbreitet gleich gute Laune. Außerdem dauern Lieder meistens um die drei Minuten.

 

Zunge pflegen mit Zungenschaber

Ein wichtiger Teil der Mundhygiene, der allerdings oft vernachlässigt wird, ist die Pflege der Zunge. Durch den Zungenbelag wird die Bakterienbildung gefördert. Oft ist Mundgeruch die Folge. Mit speziellen Schabern und Bürsten lässt sich der Belag ganz einfach entfernen. Macht man das regelmäßig jeden Morgen, hemmt das auch die Neubildung von Zahnbelägen.

Ein angenehmer Nebeneffekt: Durch das Reinigen der Zunge werden die Geschmacksknospen empfindlicher und man schmeckt wieder intensiver. Eine Minute pro Tag sollte man für seine Zunge investieren.

Zusätzlich kann der Mund mit Mundspüllösung oder Mundwasser gespült werden. Praktisch für unterwegs sind zuckerfreie Kaugummis. Sie regen den Speichelfluss an und steigern den ph-Wert im Mundraum.

Kaum zu glauben: Die Zahnzwischenräume machen rund 40 Prozent unserer Zahnoberflächen aus! Das Dumme ist: Sie sind schwer zugänglich und daher beliebt bei Bakterien. Am besten reinigt man die Zwischenräume jeden Tag mit Zahnseide. Ein gutes Produkt erkennt man daran, dass es reißfest ist und nicht fasert. Unerfahrene lassen sich einfach beim nächsten Arzttermin zeigen, wie man mit der Zahnseide am besten umgeht. Mit ein wenig Übung benötigen Sie für alle Zwischenräume zwei bis vier Minuten

Also, nochmals zusammengefasst:

2 x 3 Minuten Zähneputzen
1 x 3 Minuten Zahnseide
1 x 1 Minute Zunge reinigen

Das ergibt zehn Minuten tägliche Zahnpflege für gesunde und strahlend weiße Zähne!

 

Und natürlich komm ich da nicht drum rum, eine Produktemfpehlung abzugeben:

Aloe Bright Toothgel

Das optimale Produkt für die ganze Familie.Toothgel1

Die reinigende und pflegende Wirkung der Aloe Vera kommt auch bei der Zahnpflege zum Tragen.

Diese Zahnpasta besteht aus 35% reinem Aloe Vera-Gel und ist mit Bienenpropolis angereichert.

Sie ist frei von Natriumfluorid, Bleich- und Schleifmitteln.

Sie poliert sanft durch natürlichen Kieselgur.

 

Hier die Eigenschaften zusammengefasst:

  • schonend bei empfindlichen Zahnfleisch
  • reinigt durch Enzymkomplexe aus der Aloe Vera
  • Zahnbelag den ganzen Tag nicht spürbar
  • Pflegt die Schleimhäute
  • Greift Zahnschmelz nicht an
  • Verringert Zahnsteinbildung
  • Sparsamer Verbrauch (ca. 4 Monate), „Erbsengröße“ reicht
  • Es passiert nichts, wenn Kinder dieses Produkt verschlucken
  • Zur Zahnpflege und für frischen Atem

Author Info

Bernadette Teuschl