Glutenfrei mit Logo

Vollkornprodukte

Jeder von uns hat das schon gehört:

„Essen Sie ausreichend und bevorzugt Vollkornprodukte!“

Ein jeder Ernährungsexperte empfiehlt Vollkorn.
Vom Gesundheitsfaktor her ist Vollkorn auf jeden Fall die bessere Variante!

Warum eigentlich?

Da nur in Vollkornprodukten wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe enthalten sind.

Diese Ballaststoffe haben eine besondere Bedeutung: wurden sie früher eben nur als Ballast gesehen, hat man heute ihre großartige Wirkung entdeckt.

Ballaststoffe wirken im Prinzip wie ein Medikament, das den Abbau von einzelnen Zuckerbausteinen im Magen-Darm-Trakt verlangsamt.
Das ist besonders für Diabetiker wichtig, aber auch für alle, die Gewichtsprobleme haben.

Denn durch die Ballaststoffe ergibt sich ein flacherer und langsamerer Blutzuckeranstieg nach den Mahlzeiten.

Ballaststoffe lassen uns länger satt sein. Sie quellen im Magen-Darm-Trakt auf und haben dadurch auch eine positive Wirkung auf die Verdauung. Die Darmtätigkeit wird angeregt.

Bitte vergiss bei Vollkornprodukten nicht auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, da nur durch genügend Flüssigkeit (z.B. Wasser, Kräutertee) dieser Effekt gewährleistet ist.

Ballaststoffe wirken nachweislich als hervorragender Schutzfaktor gegen Darmkrebs!

Bitte beachtet aber, falls ihr euch für eine weizenfreie Lebensweise entschieden habt (was ich jedem nur raten kann), dass auch im Vollkorn Weizen vorkommt.

Was hat es mit Gluten auf sich?

Es handelt sich dabei um das im Weizenmehl enthaltene Klebereiweiß Gliadin und ähnliche Proteine in anderen folgend genannten Getreidesorten, die manche Menschen nicht vertragen und daher eine gluten- bzw. gliadinfreier Diät halten müssen. Darunter versteht man eine Ernährung ohne bestimmte Proteine (Eiweiß) aus folgenden Getreidesorten:

WEIZEN, ROGGEN, GERSTE und HAFER*) sowie deren Abstammungen und Kreuzungen, z.B. TRITICALE, DINKEL, GRÜNKERN, KAMUT, EINKORN, EMMER

 

Author Info

Bernadette Teuschl